Projekte

Eine bedeutende Serie von Bücherl ist entstanden - durch die Erzählungen unserer BewohnerInnen.

BewohnerInnen lassen uns teilhaben an ihrem Leben und ihren Erfahrungen, indem sie mit uns bereits drei spannende, unterhaltsame Bücherl erstellten. In gemeinsamen Gesprächen, in welchen wir fleissig mitnotieren durften, erzählten uns die BewohnerInnen ihr Wissen und ihre Geschichten zum Leben. Als erstes fassten wir die guten, alten Rezepte zusammen und es entstand das erste Bücherl:
Kochbuch unserer BewohnerInnen (2015)
Mittlerweile mussten wir das Kochbuch auf Grund der großen Nachfrage bereits nachdrucken. Als nächstes berichteten uns BewohnerInnen von ihren Bräuchen und Traditionen ihrer Heimatorte und es entstand das zweite Bücherl:
Brauchtum, Sprüche und Traditionen (2016)
In mehreren lustigen Gesprächsrunden erzählten die BewohnerInnen spontan und oftmals mit Schmunzeln verschiedene Brauchtumsgeschichten aus ihren Dörfern unseren MitarbeiterInnen.
Voller Stolz haben nun unsere BewohnerInnen das dritte Bücherl präsentiert:
Alltagsgeschichten unserer BewohnerInnen (2018)
Die Freude ist groß und die Zufriedenheit leuchtet aus allen Augen, als wir frisch aus der Druckerei unsere Bücherl zum ersten Mal in Händen hielten und bei einem extragroßen Eisbecher gemeinsam den Erfolg feierten.

Alle drei Bücherl unserer BewohnerInnen sind gegen eine kleine Spende zur Abdeckung der Druckkosten bei uns in der Direktion und in unserer Cafeteria zu erwerben.

zurück nach oben

Hospizkultur und Palliative Care

Für viele BewohnerInnen ist unser Haus ein besonderes Zuhause, in dem sie leben, lachen, genießen und ihren Lebensabend verbringen. Einige BewohnerInnen leiden an unheilbaren oder chronisch fortschreitenden Krankheiten, die in verschiedenen Stadien verlaufen. Der Anteil an Menschen mit dementieller Erkrankung ist in der Gesellschaft mittlerweile sehr hoch.

Hospizkultur und Palliative Care im Haus ist ein Qualitätsentwicklungsprozess, der 2017 startete. Durch die Verstärkung unserer Hospizkultur und Palliative Care wird eine kompetente Begleitung alternder sterbender Menschen gewährleistet und nachhaltig sichergestellt.

Es fanden 7 fünftägige Workshops 2017 + 2018 für 80 % aller MitarbeiterInnen zum Thema "Hospizkultur und Palliative Care" statt. In diesen Workshops wurden unsere MitarbeiterInnen zusätzlich zu ihrer bestehenden Berufsausbildung mit Betreuungsmöglichkeiten und Hilfsmitteln betreffend der Pflege und Betreuung von BewohnerInnen im letzten Lebensabschnitt geschult und ergänzende Möglichkeiten gelehrt.

Parallel dazu wurden zwei MitarbeiterInnen zu Palliativbeauftragten ausgebildet. Diese KollegInnen koordinieren unsere interdisziplinäre Palliativgruppe im Haus. Innerhalb dieser interdisziplinären Palliativgruppe wird ein regelmäßiger Austausch gepflegt, Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten besprochen, um den BewohnerInnen, um den BewohnerInnen, individuell und professionell, im letzten Lebensabschnitt begleitend zur Seite zu stehen.

zurück nach oben

Telefonzelle wird zur Bücherzelle

Unsere alte Telefonzelle wurde zu einer modernen Bücherzelle umgestaltet, aus der alle BewohnerInnen, Angehörige und MitarbeiterInnen Bücher ausleihen können. Die Wände wurden gestrichen und Bücher vorbereitet. Am 7. April 2017 fand eine Einweihung mit einer kleinen Lesung statt. Wir wünschen allen gemütliche Lesestunden.

zurück nach oben

Bewegungsweg Barbara im Garten

Unser Garten bietet viele Plätze zum Entspannen, einen Waldweg zur Erholung, Naschzeilen und Hochbeete zum „Garteln“ und viele Blumenbeete und Bänke rund um den Brunnen.

Unsere KollegInnen aus der Physiotherapie planten für unseren Garten einen BEWEGUNGSWEG mit Bildern. Spaß und Anleitung für Personen mit und ohne körperliche Einschränkung, ein paar Minuten Fitness am Tag in der frischen Luft waren das Ziel.

Der Bewegungsweg BARBARA wurde in Erinnerung an unseren früheren Namen "Barbaraheim" gewählt, erinnert uns an die heilige Barbara und wurde anlässlich unseres Frühschoppens am 17. Juni 2018 feierlich eröffnet.

zurück nach oben